Zwei Schwerpunkte: „Soziale Integration und gelingende Übergänge in Arbeit“ sowie „Partizipation“

Für zwei Schwerpunkte bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland hat das DJI Vorschläge erarbeitet, in welchem inhaltlichen Rahmen und mit welcher Zielrichtung in den nächsten zwei Jahren die Umsetzung konkretisiert werden sollte.

Bund und Länder haben sich bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland auf drei Themen geeinigt, die in einem ersten Zyklus bis 2013 bearbeitet werden sollen. Zur Eingrenzung dieser Themen hat die Bund-Länder-Arbeitsgruppe das Deutsche Jugendinstitut (DJI) beauftragt, sogenannte Themenkorridore zu entwerfen. Für die Bereiche „Soziale Integration und gelingende Übergänge in Arbeit“ sowie „Partizipation“ liegen jetzt die entsprechenden Themenpapiere vor. Sie spiegeln den Diskussionsstand der Bund-Länder- Arbeitsgruppe wider und sollen die Themen inhaltlich schärfen und eingrenzen.

Zum Hintergrund

Das DJI wurde im Rahmen der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland für die Jahre 2010 bis 2013 vom BMFSFJ mit der wissenschaftlichen Begleitung der Bund-Länder-Zusammenarbeit beauftragt.

Dokumente

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.