Y.E.S. sagt "Ja" zum Europäischen Pakt für die Jugend

Das Y.E.S. FORUM begrüßt den Pakt für die Jugend und hofft, dass den Worten auch Taten folgen werden.

via Y.E.S. FORUM Briefing paper April 2005

Ein Eckpfeiler für die Jugendpolitik in Europa könnte der Pakt werden, so das Forum, wenn es gelingt, diese Initiative mit anderen Entwicklungen und Instrumenten auf europäischer Ebene zu verzahnen. Dazu zählen die "Europäische Beschäftigungsstrategie", der ESF, das Weißbuch "Neuer Schwung für die Jugend" und die Initiative zur "Validierung und Anerkennung des nicht formalen Lernens".

Weiterhin sieht sich das Forum mit dem Pakt in seiner Meinung bestätigt, dass eine besondere Investition in die junge Generation nicht nur auf die Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit fokussieren, sondern eine langfristige und wesentlich ganzheitlicher angelegte Förderung des Individuums zum Ziel haben sollte. Dieses gelte insbesondere für "benachteiligte" Jugendliche. Hier warnt Y.E.S. vor kurzfristig angelegten Maßnahmen, die den individuellen Gründe für eine Benachteiligung oftmals nicht gerecht werden können.

Y.E.S. FORUM (Youth and European Social Work) entstand im Jahre 2001 als vorbereitende Maßnahme im Rahmen des EU-Aktionprogrammes zur Bekämpfung und Vorbeugung sozialer Ausgrenzung. In eigenen strategischen Projekten entwickelt das Forum innovative Methoden und Konzepte in verschiedenen Arbeitsfeldern der Jugendsozialarbeit, u.a. mit den folgenden Zielen:

  • Aktive Mitgestaltung der europäischen Jugend-, Sozial-, Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik;
  • Vernetzung von Personen und Organisationen in

    Europa;

  • Entwicklung und dem Austausch innovativer Methoden

    der Jugendsozialarbeit.

Dokumente