Projekte und Aktionsfelder: EU-Jugendstrategie in Deutschland

Eine neue Publikation von JUGEND für Europa gibt Aufschluss über die Vielfalt der Umsetzung in Bund und Ländern seit 2010. Grundlage bildete der nationale Beitrag Deutschlands zum 3. EU-Jugendbericht.

Der dritte EU-Jugendbericht zur Lage junger Menschen und zu den jugendpolitischen Maßnahmen in der EU wurde von der Europäischen Kommission im September 2015 turnusgemäß vorgelegt (siehe NEWS). Im Rahmen der jugendpolitischen Zusammenarbeit der EU für den Zeitraum 2009 bis 2018, kurz EU-Jugendstrategie genannt, sind die EU-Länder gebeten, regelmäßig über ihre jugendpolitischen Maßnahmen zu berichten. Diese nationale Berichterstattung bildet Teil des gemeinsamen EU-Jugendberichtes.

Der Nationale Bericht wurde in Kooperation zwischen Bundes- und Ländervertretern auf der Grundlage der vereinbarten Zusammenarbeit in der Bund-Länder AG bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie erarbeitet und stellt eine Auswahl von jugendpolitischen Aktivitäten, Projekten und Programmen beider Ebenen dar. Der Bericht Deutschlands spiegelt die Vielfalt von Initiativen wider, die sich in die europäisch vereinbarten Vorhaben einfügen und macht deutlich, was durch die EU-Jugendstrategie angeregt wurde.

Anders als in der Darstellung für die Europäische Kommission stellt diese Broschüre eine Zusammenfassung wesentlicher Projekte und Vorhaben auf Bundes- und Landesebene dar. Mit ihr soll auch der Wunsch der beteiligten Akteure verfolgt werden, die politischen Anliegen im Jugendbereich für Europa – ausgedrückt in der EU-Jugendstrategie – und die Beiträge aus Deutschland bekannter zu machen.

JUGEND für Europa

Dokumente

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.