19.02.2018Nicht formale Bildung

Positionspapier: BMFSFJ, BMBF und KMK äußern sich zum Nachfolgeprogramm von Erasmus+ ab 2021

Aus Sicht des BMFSFJ sind die europäischen Jugendprogramme eine seit fast drei Jahrzehnten andauernde Erfolgsgeschichte. Das Jugendministerium hat daher fünf Leitgedanken formuliert, die das Nachfolgeprogramm charakterisieren sollten. Auch das Bildungsministerium und die Kultusministerkonferenz veröffentlichten ihre gemeinsame Haltung.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat sein Positionspapier zum Nachfolgeprogramm von Erasmus+ JUGEND IN AKTION veröffentlicht. Die Vermittlung der europäischen Werte, der kulturellen Vielfalt, von Sprachkompetenzen und dem persönlichen Erleben stünden dabei für die Jugendlichen im Mittelpunkt ihres Interesses. Die aktuellen Ergebnisse der nationalen Zwischenevaluation belegten dies. Um diese Möglichkeiten auch künftigen Generationen zu eröffnen, sei die Weiterentwicklung von Erasmus+ für die kommende Programmperiode ab 2021 eine der zentralen Aufgaben. Das BMFSFJ hat dazu fünf Leitgedanken formuliert, die wesentliche Zielsetzungen für den Bereich Jugend in Erasmus+ skizzieren:

  1. Ein Europa für alle jungen Menschen
  2. Kontinuität für alle Programmbeteiligten
  3. Innovative Potentiale nutzen, fördern und verbreiten
  4. Angemessenes Budget zur Erreichung der Ziele
  5. Das Europäische Solidaritätskorps in das Nachfolgeprogramm integrieren

Auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Kultusministerkonferenz haben in einem gemeinsamen Beitrag Kernforderungen für das Nachfolgeprogramm von Erasmus+ formuliert, die auf den Ergebnissen der Zwischenevaluierung fußen. Diese sind:

  1. Sichtbarkeit und Wirkung der einzelnen Programmbereiche stärken
  2. Mobilitätszahlen erhöhen bei angemessenem Programmbudget
  3. Reduzierung der Verwaltungslasten
  4. Unterrepräsentierte Zielgruppen ansprechen
  5. Programmverwaltung für die einzelnen Sektoren und nationalen Bedürfnisse flexibilisieren

(Quelle: BMFSFJ, BMBF, KMK)

Dokumente

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.