Partizipationskampagne "get up!" nimmt an erstem Treffen europäischer Partizipationsprojekte in Stuttgart teil

Vom 3. bis 5. Februar trafen im Rahmen des europäischen Modellprojekts "Youth Empowerment Solutions" (Y.E.S) erstmals VertreterInnen von Partizipationsprojekten aus sechs europäischen Ländern in Stuttgart zusammen.

via Pressearbeit "get up! - Partizipation in Sachsen-Anhalt

Mit dem Projekt will das Y.E.S. Forum die Vernetzung von lokalen Projekten zur Partizipation von Jugendlichen auf europäischer Ebene voranbringen.

Aus England, Schweden, Spanien, Italien und Ungarn reisten die MitarbeiterInnen lokaler Partizipationsprojekte zu einem ersten Treffen im Rahmen des Modellprojekts "Youth Empowerment Solutions" an. Als deutscher Projektpartner nimmt das Büro "get up! - Partizipation in Sachsen-Anhalt" an dem internationalen Modellprojekt teil.

Auf der Agenda dieses ersten Treffens stand unter anderem die Präsentation der sechs nationalen Projekte, die in so verschiedenen Bereichen wie Arbeit mit sozial benachteiligten Jugendlichen, Jugendberufsbildung, Arbeit mit behinderten Jugendlichen und Kampagnenarbeit tätig sind. Die dreizehn TeilnehmerInnen stellten ihre Projekte vor und luden zum fachlichen Austausch über die methodische Arbeit ein.

Ziel des Projekts Youth Empowerment Solutions (Y.E.S) ist die Vernetzung lokaler Pilotprojekte für Kinder und Jugendbeteiligung in verschiedenen EU-Ländern. Dabei geht es - unter dem besonderen Schwerpunkt der Einbeziehung von sozialer Ausgrenzung bedrohten Kindern und Jugendlichern - im Wesentlichen um:

  • Kritische Auseinandersetzung mit Methoden der Partizipation,
  • Entwicklung eines gemeinsamen Ansatzes, wie sich die Beteiligung junger Menschen systematisch, transparent und gleichberechtigt realisieren lässt,
  • Umsetzung der formulierten Ziele, Ausweitung des Netzwerks, Nachhaltigkeit des Netzwerks.
Gemeinsame Aktivitäten der teilnehmenden Projekte werden sowohl in Vor-Ort-Treffen als auch über eine Online-Community intensiv vorbereitet und ausgewertet. Ein erstes virtuelles Treffen der ProjektteilnehmerInnen auf der Website des Y.E.S. Forums findet am 7. April statt, zum nächsten "realen" Arbeitstreffen laden die ungarischen Projektpartner im Juli nach Budapest ein. Zum Abschluss des zweijährigen Projekts ist, unter Einbeziehung der in die lokalen Projekte involvierten Jugendlichen, eine große Veranstaltung in Sachsen-Anhalt geplant.

Initiiert wurde das Modellprojekt von "Youth and European Social Work (Y.E.S. Forum)", einem EU-Programm zur Bekämpfung und Vorbeugung sozialer Ausgrenzung, das gleichzeitig für die Projekt-koordination verantwortlich ist.

Weitere Informationen unter www.getup-info.de und www.yes-forum.org