Orientierungshilfe III: Kommunale rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit für grenzüberschreitende Angebote stärken

Diese Handreichung bildet den dritten Teil einer Reihe von Orientierungshilfen zur Europäische Mobilität am Übergang, die auf der Basis „guter Praxis“ für die Jugendsozialarbeit entwickelt werden.

Die ressort- und rechtskreisübergreifende Zusammenarbeit auf der kommunalen Ebene ist eine wesentliche Voraussetzung, um grenzüberschreitende Maßnahmen und internationale Lernerfahrungen in die Angebote
im Übergangsfeld zwischen Schule und Beruf flächendeckend zu gewährleisten. Eine vielversprechende Zusammenarbeit in diesem Sinne setzt voraus,

  • dass die lokalen und regionalen Akteure Entwicklung von pragmatischen Lösungsmodellen auf der Basis der jeweiligen rechtlichen Gegebenheiten offen gegenüberstehen,
  • ein stabiles Netzwerk für eine langfristige Zusammenarbeit geschaffen werden kann
  • und die politische Unterstützung durch die relevanten Entscheidungsträger gegeben ist.

Grundlage der Bestandsaufnahme der dritten Orientierungshilfe sind Erfahrungen und Ergebnisse aus den Werkstattgesprächen „Grenzen überschreiten – Internationale Mobilität am Übergang“ in Hamm, Berlin, Leer, Wiesbaden, Dresden und Stuttgart.

Die Gespräche wurden zwischen 2015 und 2017 durchgeführt und zielten darauf ab, die rechtskreis- und handlungsfeldübergreifende Zusammenarbeit der relevanten Akteure vor Ort zur Förderung grenzüberschreitender Angebote am Übergang von Schule in den Beruf für benachteiligte junge Menschen bekannt zu machen und weiter zu entwickeln.

Das Format der Werkstattgespräche und die damit verbundenen Chancen für eine bessere Gestaltung des Übergangsfeldes durch grenzüberschreitende Angebote sollen über die nun vorliegende Publikation bekannt gemacht und verbreitet werden, um weitere kommunale Prozesse zur Stärkung der Zusammenarbeit insbesondere der für die Sozialgesetzbücher II, III und VIII zuständigen Ressorts anzuregen.

Die Vorbereitung und Durchführung der Werkstattgespräche wurde durch das aktuelle forum e.V. als Geschäftsstelle der AG „international.mobil.zum.beruf “ und der Servicestelle zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland bei JUGEND für Europa unterstützt und durch das BMFSFJ gefördert.

Download der Orientierungshilfe III als PDF

Zur Bestellung als Printausgabe

(JUGEND für Europa)

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.