11.07.2017Nicht formale Bildung

Online-Konsultation: Gemeinsame europäische Werte durch nicht formales Lernen

Die EU-Kommission hat eine öffentliche Konsultation zur "Empfehlung des Rates zur Förderung sozialer Inklusion und gemeinsamer Werte durch formales und nicht formales Lernen" auf den Weg gebracht. Beteiligen Sie sich online bis zum 11. August 2017

Der Online-Fragebogen dient der Sondierung der öffentlichen Meinung zu der Frage, wie wichtig es ist, jungen Menschen gemeinsame Werte zu vermitteln, und welche Rolle Bildung und nicht formales Lernen hierbei spielen können, damit Gesellschaften mit stärkerem sozialem Zusammenhalt entstehen.

Mit dem Online-Fragebogen sollen vor allem Rückmeldungen zu folgenden Fragen eingeholt werden:

  1. Wie erfolgreich ist die allgemeine und berufliche Bildung bei der Vermittlung gemeinsamer Werte an junge Menschen und der Förderung der sozialen Inklusion? Was sind die größten Herausforderungen? Welche Ziele sollten in diesem Zusammenhang verfolgt werden?
  2. Welches sind die wirksamsten politischen Konzepte, Instrumente und Methoden beim formalen und nicht formalen Lernen?
  3. Wie kann die Zusammenarbeit auf EU-Ebene im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung von zusätzlichem Nutzen sein und die Mitgliedstaaten am wirksamsten dabei unterstützen, soziale Inklusion und gemeinsame Werte durch formales und nicht formales Lernen zu fördern?

Die Ergebnisse der öffentlichen Konsultation werden zusammen mit den übrigen Daten und wissenschaftlichen Erkenntnissen sowie den Ergebnissen des Voneinander-Lernens im Rahmen von ET 2020 (insbesondere den Arbeiten der ET-2020-Arbeitsgruppe für Folgemaßnahmen zur Erklärung von Paris) verwendet.

Die Empfehlung wird als zentrales Referenzdokument auf europäischer Ebene einen politischen Rahmen bilden und die Mitgliedstaaten dabei unterstützen, allgemeine und berufliche Bildung anzubieten, die soziale Inklusion sowie Identifikation mit gemeinsamen Werten fördert, und gleichzeitig präventiv gegen Radikalisierung, Gewaltbereitschaft und Extremismus vorzugehen.

So reichen Sie Ihren Beitrag ein

Die Europäische Kommission bittet alle Konsultationsteilnehmer/-innen, im Sinne von Transparenz und Zugänglichkeit den Online-Fragebogen zur Übermittlung ihres Standpunkts zu verwenden.

Der Online-Fragebogen ermöglicht den Teilnehmenden auch das Hochladen eines Positionspapiers. Dieses Dokument wird zusammen mit der Antwort veröffentlicht.

Quelle: Europäische Kommission

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.