Katholische Jugendarbeit fordert mehr Ehrgeiz in der künftigen EU-Jugendstrategie

2018 ist ein bedeutendes Jahr für die Weiterentwicklung der europäischen Jugendpolitik. Die jugendpolitische Zusammenarbeit in der Europäischen Union wird in diesem Jahr erneuert. Vier Organisationen der katholischen Jugendarbeit nehmen Stellung zur Weiterentwicklung der EU-Jugendstrategie.

Die Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke (AKSB e.V.), die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (AFJ), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) sowie das Europabüro für katholische Jugendarbeit und Erwachsenenbildung betonen in Ihrer Stellungnahme den Mehrwert der EU-Jugendstrategie. So hat sie in den Mitgliedstaaten und in den EU-Institutionen zu einer Steigerung des Stellenwertes der Jugendpolitik beigetragen.

Für die Zukunft fordern die vier Organisationen mehr Ehrgeiz bei der Verbesserung der Lebenslagen junger Menschen in Europa. Sie fordern grundsätzlich eine koordinierte, transparente und konsultative Vorbereitung neuer jugendpolitischer Initiativen der EU, die stärkere Einbeziehung des Europäischen Parlaments und eine „kleinere Menge möglichst konkreter Grundsätze und Zielsetzungen“.

In ihrer Position stellen die katholischen Verbände außerdem folgende Forderungen:

  • den Strukturierten Dialog als Instrument der Teilhabe und Politikgestaltung fortzuführen und auszubauen,
  • Eine adäquate Finanzierung europäischer und nationaler Jugendorganisationen zu sichern,
  • Politische Bildung stärker zu fördern,
  • Freiwilligendienste  als ein wichtiges Element einer ganzheitlichen Bildung anzuerkennen und zu stärken, sowohl auf europäischer als auch auf nationaler Ebene,
  • Initiativen der EU zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit zu verstärken,
  • die Teilhabe junger Menschen zu fördern durch das Recht aller Jugendlichen auf soziale Absicherung sowie durch die Ausrichtung europäischer Fonds auf junge Menschen.

(Quelle: AKSB e.V, AFJ, BDKJ und das Europabüro für katholische Jugendarbeit und Erwachsenenbildung)

Dokumente

  • Stellungnahme zur Weiterentwicklung der EU-Jugendstrategie

    Vier Organisationen der katholischen Jugendarbeit fordern mehr Ehrgeiz in der künftigen EU-Jugendstrategie.
    Dieses PDF-Dokument mit dem Dateinamen "Katholische-Verbände_Stellungnahme-EU-Jugendstrategie.pdf" ist 348,92 kB groß.

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.