Fachtagung in Rheinland-Pfalz: "Europa stärkt die Jugend - jetzt!"

Landesjugendministerin Irene Alt sieht wesentliche Übereinstimmungen zwischen der EU-Jugendstrategie und der Politik der Landesregierung.

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz engagiere sich im
Rahmen dieser EU-Jugendstrategie, da sie wesentliche
Punkte der Jugendpolitik und der Jugendarbeit des Landes aufgreife, so die Jugendministerin in der Einladung zur Fachtagung. Dabei ginge es vor allem um: Mehr Partizipation für junge Menschen, Förderung der sozialen Integration und gelingender Übergänge in die Erwerbsarbeit sowie die Stärkung und Anerkennung der nicht formalen Bildungsprozesse in der Jugendarbeit.

In Workshops, einem „Europa (World) Café" sowie mit
Infoständen möchte die Landesregierung am 24. September über die EU-Jugendstrategie und die europäische Jugendpolitik informieren, Interesse wecken und für die eigene Arbeit europäische Impulse und Ideen zur Umsetzung geben. Eingeladen sind alle Fachkräfte der freien und kommunalen Jugendarbeit, der Jugend- und Schulsozialarbeit, Akteure der Arbeitsmarktpolitik und -verwaltung, Verantwortliche aus der kommunalen Politik und Verwaltung sowie Vertreterinnen und Vertreter aus der Fachebene der anderen Bundesländer.

Kooperationspartner für die Fachtagung sind JUGEND für Europa, der Landesjugendring Rheinland-Pfalz, das Landesjugendamt, das HOT Sinzig und die dort ansässige Kompetenzagentur.

Die Einladung als pdf

(Quelle: Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz)

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.