27.06.2005Soziale Integration

EuropaNews für die Jugendmigrationsdienste

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) unterstützt eine politische Vision von Europa und richtet einen neuen Informationsservice für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendmigrationsdiensten ein.

via Presseinformation der BAG Evangelische Jugendsozialarbeit vom 22.6.2005

Mit dem neuen Informationsdienst EuropaNews informiert die Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA) über aktuelle Entwicklungen auf europäischer Ebene, über Förderprogramme, ausgewählte Praxisprojekte, Akteurinnen und Akteure sowie Netzwerke aus anderen europäischen Ländern. Auch Veranstaltungshinweise, Informationen zu interessanten Veröffentlichungen und ein EU-ABC, in dem wichtige EU-Begrifflichkeiten erklärt werden, sind enthalten. Der Newsletter wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Referat 505 - Integration - gefördert und richtet sich vorrangig an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendmigrationsdiensten.

Seit der gescheiterten EU-Ratssitzung letzte Woche in Brüssel aber auch nach der Ablehnung der Europäischen Verfassung in Frankreich und den Niederlanden lautet die Festsstellung „Europa in der Krise“. Doch „Europa“ ist nicht an allem Schuld, sondern wird zu oft für Missstände und Versäumnisse auf nationaler Ebene verantwortlich gemacht. In der ablehnenden Haltung kommt jedoch auch Sorge vieler Bürgerinnen und Bürger zum Ausdruck, dass der Schwerpunkt europäischer Politik in wirtschaftsnahen Bereichen liegt und dabei soziale Errungenschaften verspielt werden könnten.

Aus Sicht der Jugendsozialarbeit unterstützt die BAG EJSA eine politische Vision von Europa, in der Solidarität und Sicherheit ihren festen Platz haben.

Gerade die Jugendsozialarbeit muss sicherstellen, dass junge Menschen, die in Deutschland sozial benachteiligt sind, durch die Politik der EU keine weiteren Benachteiligungen erfahren. Sie muss vielmehr die Chancen, die sich durch die europäischen Förderprogramme bieten, nutzen, um die Bildungschancen dieser jungen Menschen zu verbessern und ihre Möglichkeiten der Mitgestaltung in einem geeinten Europa zu fördern.

Die Jugendsozialarbeit kann aber auch an dem Entstehen eines sozialen, solidarischen und toleranten Europa mitwirken: Insbesondere die Jugendmigrationsdienste können mit ihren Erfahrungen in der Integrationsförderung von zugewanderten jungen Menschen einen wichtigen Beitrag leisten - nicht nur für die jungen Menschen selbst, sondern auch für die sich verändernden Gesellschaften in Deutschland und Europa.

Die BAG EJSA will alle Akteurinnen und Akteure im sozialen Sektor ermutigen, sich intensiv mit dem Thema "Europa" auseinanderzusetzen, um Einfluss auf die Entwicklung eines sozialen Europas zu nehmen.

Die EuropaNews der BAG EJSA werden sowohl auf der Informations- und Kommunikationsplattform der BAG EJSA www.jmd-forum.de veröffentlicht, wie auch auf dem Trägergruppen übergreifenden JMD-Portal www.jugendmigrationsdienste.de