"Europa braucht uns – Wir brauchen Europa": Der DBJR verabschiedet sein Positionspapier

Die DBJR-Vollversammlung hat am 26./27. Oktober 2018 die Position „Europa braucht uns – Wir brauchen Europa“ beschlossen.

Der DBJR stellt fest, dass Europa kein Projekt mehr darstellt, sondern zur Lebensrealität, insbesondere für junge Menschen, geworden ist. Angesichts der aktuellen Herausforderungen, wie Abschottung und Nationalstaatlichkeit, Brexit-Folgen sowie zunehmend nationalistische Tendenzen in einigen Regierungen, sieht der der Bundesjugendring es mit Sorge, dass demokratiefeindliche Einstellungen in Europa normalisiert werden.

Die Mitglieder des DBJR fordern vor diesem Hintergrund:

  • ein demokratisches Europa,
  • ein jugendgerechtes Europa,
  • ein investierendes Europa,
  • ein soziales und gerechtes Europa,
  • ein nachhaltig entwickeltes Europa,
  • ein offenes und mobiles Europa,
  • ein weltoffenes und solidarisches Europa,
  • ein in Vielfalt geeintes Europa,

und führen ihre Haltung zu den einzelnen Punkten im Detail aus.

Das Positionspapier finden Sie auf den Internetseiten des DBJR.

(Quelle: DBJR)

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.