"Es ist an der Zeit zu liefern": Kommission stellt gemeinsame Maßnahmen für ein Lissabon-Programm vor

Die Kommission hat gemeinsame Maßnahmen aufgelistet, die den Neubeginn für die Lissabon-Strategie unterstützen sollen. Auf der Agenda stehen auch jugendpolitische Maßnahmen wie der Europäische Pakt für die Jugend oder der "YOUTH-PASS".

via EU-Kommission

Mit dem Beschluss des Europäischen Rates im März 2005, die Umsetzung der Strategie von Lissabon neu zu starten und gezielter auszurichten, hat der Europäische Rat die Kommission aufgefordert, als Gegenstück zu den nationalen Programmen ein "Lissabon-Programm der Gemeinschaft" zu unterbreiten, das alle auf Gemeinschaftsebene zu treffenden Maßnahmen abdeckt. Maximale Synergien und eine größtmögliche Effizienz könnten nur erreicht werden, wenn die nationalen Reformmaßnahmen durch Maßnahmen auf gemeinschaftlicher Ebene ergänzt werden.

Mit dem vorliegenden Papier unterbreitet die Kommission einen Aktionsplan, der sich aus verschiedenen Politikbereichen und Maßnahmen zusammensetzt. Dazu gehören auch jugendpolitische Maßnahmen: "Europa wird mehr in seine Jugend, in Bildung, Forschung und Innovation investieren müssen, damit wir unserer Gesellschaft das Handwerkszeug und die richtige Einstellung vermitteln können, um Wohlstand und Sicherheit für jeden Bürger zu schaffen", heißt es dazu im Papier. "Um Beschäftigung und Produktivität zu erhöhen und den sozialen Zusammenhalt zu stärken, unterstützt und ergänzt die Gemeinschaft die Anstrengungen der Mitgliedstaaten in den Bereichen Humankapital, Bildung und Ausbildung, unter besonderer Berücksichtigung der Integration junger Menschen gemäß dem europäischen Pakt für die Jugend". Auf der Agenda stehen unter anderem folgende Aktionen:

  • Förderung der Integration von jungen Menschen in den Arbeitsmarkt und Berücksichtigung der Jugenddimension in einer Strategie sozialer Integration,
  • Vorschlag für ein Europäisches Anerkennungs-System für Lebenslanges Lernen,
  • Folgemaßnahmen für das Programm Bildung und Ausbildung "2010",
  • Umsetzungsmaßnahmen zum Europäischen Pakt für die Jugend,
  • YOUTH-PASS als Anerkennungsinstrument für die Jugendarbeit,
  • Europäischer Freiwilligendienst.
Für die Verwirklichung der ehrgeizigen Ziele mahnt die Kommission die Unterstützung der Mitgliedstaaten an: "Wir erwarten, dass die Mitgliedstaaten glaubwürdige und ehrgeizige Aktionspläne vorlegen, damit Lissabon funktioniert. Europa muss wegweisend sein. Europa muss zeigen, dass es Entscheidungen treffen kann. Indem die Kommission in die Führung geht, kann sie die Mitgliedstaaten dazu anregen und ermutigen, Gleiches zu tun. Nur durch die vereinte Kraft der Kommission, des Europäischen Parlaments und der Mitgliedstaaten kann Europa die ehrgeizigen Ziele der erneuerten Agenda von Lissabon umsetzen. Es ist an der Zeit, zu liefern."

Dokumente