Einigung: Europäisches Solidaritätskorps wird das neue EU-Programm für junge Menschen

Das Europäische Parlament und der Rat haben eine politische Einigung über den Vorschlag der Kommission erzielt, das Europäische Solidaritätskorps bis 2020 mit eigenem Budget und Rechtsrahmen auszustatten. Das Programm soll offiziell am 01.10.2018 in Kraft treten. JUGEND für Europa wird Nationale Agentur für die Umsetzung in Deutschland. Eine erste Antragsrunde wird es im Oktober 2018 geben.

Am 27. Juni 2018 haben die EU-Botschafter eine Vereinbarung zwischen dem bulgarischen Ratsvorsitz und den Vertretern des Europäischen Parlaments über einen Rechtsrahmen für das Europäische Solidaritätskorps (ESK) und ein entsprechendes Budget für den Zeitraum 2018-2020 bestätigt.

Junge Menschen werden mit der Einführung des Europäischen Solidaritätskorps die Möglichkeit erhalten, an einem breiten Spektrum von Projekten und Freiwilligenaktivitäten mitzuwirken.

Gefördert werden Jugendliche zwischen 18 und 30 Jahren, die sich europaweit in verschiedenen Bereichen (Umwelt, Kultur, Soziales, Unterstützung von Flüchtlingen, Migranten, Kindern oder älteren Menschen) engagieren wollen. So können sie einen konkreten Beitrag für eine solidarische und soziale Zukunft Europas leisten und gleichzeitig ihre persönliche, bürgerschaftliche und berufliche Entwicklung stärken.

Bis 2020 sollen 100.000 Europäer/-innen an ESK-Aktivitäten teilnehmen.

Details der Vereinbarungen

  • Das Gesamtbudget des Europäischen Solidaritätskorps von 376,5 Millionen Euro setzt sich zu 80% durch die Umverteilung von bestehenden Mitteln sowie zu 20% aus "frischem" Geld zusammen.
  • Das ESK wird 90% seiner finanziellen Mittel für Freiwilligen- und Solidaritätsprojekte und 10% für Praktika und / oder Jobs verwenden.
  • Besonderes Augenmerk wird auf Inklusion und Einbeziehung benachteiligter Jugendlicher und deren Teilnahme am Programm gelegt.
  • Das Programm wird in Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl von teilnehmenden Organisationen umgesetzt, um die Chance der Teilnahme für möglichst viele Jugendliche zu eröffnen.
  • Das neue Programm wird dezentral umgesetzt. In Deutschland wird JUGEND für Europa als Nationale Agentur benannt.
  • Das ESK-Onlineportal wird weiterhin eine zentrale Rolle spielen.

Nächste Schritte

Sobald das Europäische Parlament über die Einigung abgestimmt und der Rat den Text formell angenommen hat, wird das Programm im Amtsblatt der EU veröffentlicht werden. Mit einer ersten  Antragsfrist ist noch im Verlauf des Oktobers zu rechnen.

(JUGEND für Europa)

---

Link: Alle Informationen zur Programmumsetzung gibt es demnächst auf unserer Seite www.solidaritaetskorps.eu/

Link: Zur Meldung des Europäischen Rates...

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.