Bildungsminister möchten mehr "politische Bildung" in europäischen Bildungsprogrammen

Die Bildungsminister der Europäischen Union wünschen sich "politische Bildung" als ein wichtiges Element der neuen Sokrates- und Leonardo-Programme ab 2007.

via Pressedienst der EU-Präsidentschaft Niederlande

Dies ist das Ergebnis eines informellen Treffens in Rotterdam. Erstmalig diskutierten sie die Rolle der Bildung und Kultur in einem erweiterten Europa. 2005, das "Jahr der Staatsbürgerschaft durch Bildung" des Europarates, soll dazu genutzt werden, den Stellenwert demokratischer Bildung in Europa zu verdeutlichen. Die Entwicklung von Schlüsselkompetenzen solle ein Fokus der politischen Bildung in den nationalen Bildungssystemen sein.

Bildung und Kultur sehen die Bildungsminister als wesentliche Faktoren für den Aufbau eines neuen Europas an. Genau diese beiden Komponenten trügen zu einem Bewusstsein für eine aktive, verantwortungsvolle Staatsbürgerschaft bei und seien damit wichtig für den sozialen Zusammenhalt Europas. Sie stimmten darin überein, dass der Zugang zu Aktivitäten, Mitteln und Möglichkeiten im Bereich Bildung und Kultur nicht nur für die Mitgliedstaaten, sondern in ganz Europa verbessert werden solle.

Daneben wurde die Qualität der Mobilität in Austauschprogrammen erörtert. Sprachtrainings und die internationale Anerkennung von Zeugnissen könnten zur Qualität von Austauschprogrammen beitragen, betonte die Ministerrunde.