Aktive Staatsbürgerschaft durch Bildung

Aktive Bürgerschaft - "Citizenship" - ein wichtiges Thema für die Bildung und Ausbildung junger Menschen in der Europäischen Union. Zu diesem Schluss kamen die Bildungsminister der EU in der Ratssitzung am 15. November 2004.

via Pressemitteilung der Niederländischen Ratspräsidentschaft, 15.11.2004

Das Bewusstsein für die wichtige Rolle der Bildung für eine aktive Staatsbürgerschaft hat nun auch die europäische Ebene erreicht: Der Europäische Rat für Jugend, Bildung und Kultur sieht die Stärkung aktiver Bürgerschaft und sozialer Integration als einen besonderen Beitrag zur Erreichung der Lissabon-Ziele an. In der Sitzung am 15.November 2004 wurde darüber diskutiert, was in der kommenden Periode getan werden müsse, um berufliche Aus- und Weiterbildung stärker für die Ziele der Lissabon-Strategie einzusetzen. Dafür wurde verabredet, im Dezember 2004 den nationalen Regierungen darüber zu berichten, welche Rolle Bildung bei der aktiven Bürgerschaft auf nationaler und europäischer Ebene spielt. Am 15. Dezember 2004 wird in Maastricht ein informelles Treffen der Bildungsminister zur beruflichen Bildung stattfinden.

Der Rat stellte Fortschritte im Hinblick auf den Inhalt neuer Curricula fest: So sei man in wichtigen Punkten wie zum Beispiel dem Sprachenlernen im allgemeinen, speziell dem Erlernen einer modernen Zweitsprache oder bei Maßnahmen für die Mobilität der Unionsbürger weiter gekommen. Seit Dezember 2002 (Kopenhagener Erklärung) sei zudem ein erkennbarer Fortschritt in der europäischen Zusammenarbeit im Bereich der beruflichen Bildung gemacht worden.

Der Europäische Rat für Jugend, Bildung und Kultur diskutierten auch über die Bildungsaspekte im Bericht der Sachverständigengruppe unter Leitung des früheren niederländischen Ministerpräsidenten Wim Kok, der die Grundlage für die Halbzeit-Bilanz der Lissabon-Strategie bildete (jugendpolitikineuropa berichtete). Der Bericht mahnte dringend Verbesserungen und nationale Umsetzungspläne in allen Bildungsereichen – vor allem für das Lebenslange Lernen - an. Eine Fortsetzung der Diskussion der Bildungsminister hierüber wird es auf dem Dezember-Treffen in Maastricht geben.