30.07.2013Freiwilliges Engagement

The Social Inclusion Challenge: 10 opportunities for EVS 2014-2020. Ein Positionspapier der AVSO

Anfang Juli hat die Association of Voluntary Service Organisations (AVSO) das Positionspapier „10 opportunities for EVS 2014-2020“ veröffentlicht. Die europäische Interessenvertretung von Freiwilligendienst-Organisationen möchte mit diesem Papier Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf mehr als bisher in den Fokus des neuen EU-Programms Erasmus+ rücken.

Das Papier richtet sich an EU-Kommission und Nationalagenturen gleichermaßen und skizziert anhand von 10 Situationsbeschreibungen Herausforderungen sowie mögliche Lösungsansätze für eine bessere Einbindung der Zielgruppe.

AVSO lanciert dieses Papier in einem Augenblick, in dem sich die zukünftigen Richtlinien für "Erasmus+" und damit auch für den Europäischen Freiwilligendienst ab 2014 in Planung befinden.

Die Bedeutung von Freiwilligendiensten für die Zielgruppe hebt AVSO deutlich hervor:

Freiwilligendienste leisten einen erheblichen Beitrag zum Erwerb diverser Fähigkeiten und Kompetenzen, zu Eigenverantwortung und Engagement. AVSO betont, dass die Beschäftigungsfähigkeit junger Menschen durch eine grenzüberschreitende Lernerfahrung signifikant erhöht werden kann.

Laut AVSO braucht es für eine bessere Einbindung der Zielgruppe eine Gesamtstrategie, die an möglichst vielen Stellen synergetisch angelegt ist (z.B. den EFD als Teil der Jugendgarantie im Rahmen des Kampfes gegen Jugendarbeitslosigkeit begreift). Dies entspricht bereits dem Ansatz des neuen integrierten Programms Erasmus+, das auf eine bessere Verzahnung und Kooperation aller Akteure und Bereiche des formalen und nicht formalen Lernens ausgerichtet sein wird.

Ein „Best-case practices toolkit“ soll Träger zu einer qualifizierten Einbindung der Zielgruppe in den Europäischen Freiwilligendienst ermutigen. AVSO fordert hierzu eine entsprechend benutzerfreundliche und in vielen Funktionalitäten verbesserte EVS-Datenbank.

Mit der Idee des „starting EVS@home“ will AVSO eine frühzeitige Begleitung und Motivation der Zielgruppe zu einem EFD ermöglichen – bei gleichzeitiger sprachlicher Vorbereitung. Ob ein ausschließlich online-basiertes Sprachtraining für die Bedürfnisse der Zielgruppe jedoch geeignet ist, bleibt offen.

Das Papier hebt des Weiteren die Bedeutung einer intensiven Nachbereitung der Freiwilligen inklusive Überlegungen zum weiteren Lebensweg hervor und fordert für die ausführenden Träger mehr Planbarkeit und Finanzierungssicherheit.

(JUGEND für Europa)

Dokumente

  • The Social Inclusion Challenge

    10 opportunities for EVS 2014-2020. AVSO. Brüssel 2013
    Dieses PDF-Dokument mit dem Dateinamen "The social inclusion challenge - Final Version.pdf" ist 756,34 kB groß.

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.