Regaining Europe – Diskussionspapier zum selbstbewussten Einsatz der europäischen Jugendarbeit für ein demokratisches und soziales Europas

Das Diskussionspapier "Providing Spaces and Building Bridges: The Role of Youth Work in Fostering Social Cohesion In Europe" regt dazu an, über die politische Agenda in Europa nachzudenken und eine klare Ausrichtung auf Demokratie, sozialen Zusammenhalt und Menschenrechte in der europäischen Politik zu fordern, insbesondere in der Europäischen Union und ihren Mitgliedstaaten.

Kritisch in den Blick genommen werden aktuelle Herausforderungen, wie der wachsende Nationalismus, ausschließlich auf Profit orientierte Wirtschaftspolitiken, die Ausblendung ökologischer Folgen, in Zweifel gestellte Solidarität und Chancen junger Menschen, die nach wie vor ungleich sind. Die Vision eines Europas des demokratischen und sozialen Zusammenhalts solle ins Zentrum gestellt werden, so die Autor/-innen. Es gelte dafür zu werben, dass sich Jugendarbeiter/-innen, politische Entscheidungsträger/-innen und zentrale Akteure der Jugendarbeit sich mit Leidenschaft für diese Vision einsetzen mögen. Konkrete Vorschläge für ein selbstbewusstes, konzertiertes und beherztes Engagement des Jugendbereichs werden zur Diskussion gestellt.

Das Diskussionspapier ist eines der Ergebnisse der europäischen Konferenz Regaining Europe - The Role of Youth Work in Supporting European Cohesion (März 2019, Leipzig), zu der die Nationalen Agenturen der EU-Programme Erasmus+ JUGEND IN AKTION und Europäisches Solidaritätskorps in Deutschland (JUGEND für Europa), Italien (Agenzia Nazionale Giovani-ANG) und Slowenien (Zavod MOVIT NA MLADINA) sowie der EU-CoE youth partnership (Partnerschaft zwischen Europäischer Kommission und Europarat im Jugendbereich) eingeladen hatten.

LINK www.jugendfuereuropa.de/ueber-jfe/projekte/RegainingEurope

(JUGEND für Europa)

Kommentare

    Bislang gibt es zu diesem Beitrag noch keine Kommentare.

    Kommentar hinzufügen

    Wenn Sie sich einloggen, können Sie einen Kommentar verfassen.